Gedanken zum Monatsspruch Juli

 

Ein jeder Mensch sei schnell zum Hören,

langsam zum Reden,

langsam zum Zorn.
                                                                                               Jakobus 1,19

 

Liebe Gemeinde,

 

hören Sie immer und überall aufmerksam zu? Haben Sie für jeden ein offenes Ohr? Und – lassen Sie sich immer genügend Zeit und denken darüber nach, bevor Sie etwas aussprechen? Sind Ihre Worte immer überlegt?

 

Ich gebe zu, leicht ist es sicherlich nicht, diesen „Regeln“ aus dem Jakobusbrief zu folgen. Oft ist man abgelenkt, mit seinen Gedanken noch ganz woanders und dann hört man doch nur mit einem Ohr zu und reagiert zu schnell – vielleicht wird man in diesem Moment sogar zornig und sagt Dinge, die man später bereut.

 

Ja, auch ich habe diese Worte beim ersten Lesen schnell auf die Kommunikation zwischen uns Menschen bezogen. Jakobus meint hier aber auch das Hören auf Gottes gute Worte.

 

Versuchen Sie es doch einfach einmal. Nehmen Sie sich Zeit für Gottes Worte. Hören Sie aufmerksam auf seine Worte, egal ob im Gottesdienst, in einem Gebet oder Lied – oder wenn Sie ganz für sich alleine in der Bibel lesen.

In den folgenden Versen in der Übertragung der Guten Nachricht heißt es dann, dass es aber nicht genügt, dieses Wort nur anzuhören. Wir müssen es in die Tat umsetzen!

 

Ich wünsche Ihnen, dass Sie Zeit und Ruhe finden auf Gottes Worte zu hören und die notwendige Kraft, das Gehörte in die Tat umzusetzen.

 

Ihre

Christina Glamsch

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchengemeinde Mls.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt